Jetzt Termine online vereinbaren

Unsere Praxis ist barrierefrei

Am Gebäude befinden sich zwei Behindertenparkplätze, die Ihnen den Besuch in unserer Praxis erleichtern.

Fenster schließen

KFO-Heise - Alleestraße 80, 44793 Bochum 02 34 - 926 645 90 info@kfo-heise.deImpressum Die Praxiszeiten in Bochum

Funktionsanalyse

Kiefergelenks­therapie

Die therapeutischen Möglichkeiten

Das Wichtigste in der Funktionstherapie ist ein möglichst kompletter deblockierter und entspannter Ganzkörperzustand. Dieses wird in Zusammenarbeit mit einem Orthopäden und/oder Physiotherapeutin/en vorbereitet.

In der instrumentellen Funktionsanalyse werden mittels unterschiedlicher Geräte und Verfahren unter anderem folgende diagnostische Erhebungen durchgeführt:

Die Schritte der Funktionsanalyse

  • Anfertigung exakter Gipsmodelle der oberen und unteren Zahnreihen
  • die schädel- und kiefergelenkbezogene Übertragung (myozentrische Bissregistrate) dieser Modelle in einen Kausimulator (Artikulator)
  • gegebenenfalls elektronische Aufzeichnung und Analyse individueller Unterkieferbewegungen
  • die Überprüfung der Kontaktbeziehungen zwischen Ober- und Unterkieferzähnen (Okklusionsanalyse)

Die individuelle Aufbissschiene

Zumeist wird in der Erstbehandlung eine individuelle Okklusionsschiene (Aufbisshilfe) angefertigt. Damit wird in der Regel eine Harmonisierung der Zahn-, Muskel- und Kiefergelenkfunktionen erreicht, was wiederum Auswirkungen auf die Ganzkörperstatik hat. Dieses stellt die Grundlage einer endgültigen Behandlung dar.

Durch das nächtliche Tragen der Schiene wie verbessern sich Muskel- und Gelenkschmerzen innerhalb und außerhalb des Kausystems. Dieses stellt aber erst die Grundlage einer endgültigen Behandlung dar.

Zur endgültigen Therapie von Funktionsstörungen stehen der modernen Kieferorthopädie mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Wir klären Sie gerne umfassend zu diesem Thema auf. Das Ziel unserer Behandlung ist die langfristige Beseitigung Ihrer Beschwerden.

cmd3
Auf einen Blick
x Schließen